Archiv der Kategorie: Musik – Meditationen – CDs

CD-Tipps, Neuheiten und Bestseller.

Lex van Someren & Frank Steiner – Nam Myoho Renge Kyo

Spirituelle Musik von Lex van Someren & Frank Steiner mit dem uralten Mantra Nam-Myoho-renge-Kyo

Die Musik berührt mich sehr auf der Herzebene – sie wirkt öffnend und eignet sich auch gut zum Tanzen oder zum TanzGebet. Sie ist für mich ein Klangtonikum für die Nerven – nährt meine inneren Sinne und öffnet den inneren Raum, so dass gleichzeitig auch der universelle Raum erfahrbarer wird.

Deuter – Immortelle

3f52185e25b38ad070680c4a68c048be„Deuters Musik ist schon immer von der Natur inspiriert worden und ‚Immortelle‘ ist im Besonderen dem Prozess der Heilung gewidmet.
Jedes Stück der CD trägt den Namen einer Heilpflanze. 
Seine feinen Kompositionen transzendieren die Begrenzungen der Aura und seine  Melodien erfüllen die Herzen seiner Hörer.“

Schon der Blick auf das Cover erfreut das Herz.

Patrick Vido

Patrick Vido ist Musiker, Gitarrenspieler genauer gesagt. Er unterrichtet an der Rathausgasse 47 in seinem Studio. Wir sind schon länger Nachbarn. Nun hat er eine CD herausgegeben. Nur Gitarre, genauer gesagt – Nylongitarre. Die CD ist wunderschön geworden, sie hat die Qualität von Schönheit, Klarheit und Ruhe. Ich finde man merkt, dass da wirklich viel drin ist, eine Tiefe in diesen nicht allzu langen Stücken. Es ist eine CD die ich immer gern wieder höre und ganz klar als Tipp empfehlen will.

seje dina – Neneh Alexandrovic

Kann man den ganzen Tag hören! – und auch die ganze Nacht. Verspielte Perkussion, träumerisches Akkordeon, wehmütige Duduk, eine tiefe balsamische Stimme, Violinenklänge, Gitarrentöne, ein perfektes, Folkmusikalisches Menü, aus einem Land, das es nicht gibt. Seje dina schlägt eine Brücke von der geistigen zur irdischen Welt, eine Art musikalischer Regenbogen, alttestamentarisch gesprochen. Die archaischen Klänge erinnern an viele Kulturen, die Sprache jedoch, ist nicht von dieser Welt. So hilft seje dina, den Kopf abzuschalten und entspannt zu geniessen. Natürlich im Raum Bern entstanden, dort wo die wirklich grossen Dinge eben entstehen und geschehen.

Earth & Sky – The Horowitz Family and Friends

Eine weitere musikalische Perle aus Bern!

Die zweite CD von Selina: Stimme und Chorgesang, Mike: Gitarren, Ukulele, Bass, Mandoline & Anita Horowitz: Tänze und dieses Mal mit über 14 Gastmusikern die singen, Geige, Trompete, Akkordeon, Flöte, Cello, Harmonium und Perkussion spielen, ist eine Art musikalisches Fest, das gute Laune versprüht und wo traditionelle Volkslieder spirituell werden und spirituelle Lieder Weltmusik sind, was dem Titel Earth & Sky auf wunderbare Weise gerecht wird.

Die wunderbare Stimme von Selina und die hohe Musikalität von Mike und den vielen Gastmusikern, lassen die CD sich abheben von jeglichem langweiligen Einheitsbrei. Ihre Interpretationen der Lieder sind eigen und schön.

Kedem Ensemble – La yave de mi kaza

Exklusiv bei uns zu kaufen, die neue CD des in Bern lebenden Musikers Omri Hason.

LA YAVE DE MI KAZA – KEDEM ENSEMBLE

Talya G. A Solan – Stimme, Antonello Messina – Akkordeon, Zhubin Kalhor – Kamanche + Kaman, Omri Hason – Perkussion + Hang

Im Ensemble Kedem haben vier Musiker aus Israel, Italien, Iran und der Schweiz zusammengefunden. Beeinflusst von ihrem jeweiligen Hintergrund, interpretieren sie alte Traditionsmusik neu: hispanische Ladino-Gesänge, iranische Volksmusik, frühe israelische Lieder und Melodien aus dem Mittelmeerraum. Mit der Auswahl der Instrumente – iranisches Kamancheh, Akkordeon, orientalische Perkussion zusammen mit Gesang – kreiert das Ensemble eine bezaubernde Klangcollage. Eindringliche Melodien, pulsierende Rhythmen und virtuose Jazz-Ideen rufen eine Vielfalt an Emotionen hervor.

Live zu sehen am 24. Dezember im Progr!

Silvia Nakkach & David Darling – In Love and Longing

Diese Musik ist eine Ode an die Liebe und dem Verlangen nach ihr. Der Cello-Spieler Darling wurde auch schon mit einem Grammy ausgezeichnet. Sein musikalischer Dialog mit Nakkach einer feinen und subtilen Sängerin lässt einen ganz wunderbaren emotionalen Raum entstehen, der zu einem tiefen Zuhören einlädt und emotional befreiend wirkt.

Rhythms of the infinite – John de Kadt

Auch wenn man vom Titel her, (Rhythmus der Unendlichkeit) hauptsächlich Trommeln oder andere Perkussionsinstrumente vermuten möchte, ist dem nicht so. De Kadt spielt Hang, die begehrte Steeldrummutation aus Bern und Bodhran, eine keltische Trommel, Rahmentrommeln und mehr. Doch er hat eine Menge erstklassiger Musiker um sich versammelt und mit diesen taucht er mit in ein wahres Klanguniversum ein, das uns wirklich die Ewigkeit berühren lässt.